Stadtregion Münster

Beteiligte Großstädte
Münster

Beteiligte Umlandgemeinden
Greven, Ostbevern, Telgte, Everswinkel, Sendenhorst, Drensteinfurt, Ascheberg, Senden, Nottuln, Havixbeck, Altenberge

Ziel ist es, bis 2025 ein regionales Siedlungs- und Verkehrskonzept zu erarbeiten und umzusetzen. Der Weg dahin wird unter Benennung von Meilensteinen, wie z.B. einer Raumbeobachtung Wohnen + Mobilität, dargestellt. Die interkommunale Strategie zur integrierten Wohn- und Mobilitätsentwicklung in der Stadtregion Münster wird in einem räumlichen Entwicklungsmodell unter Darstellung von Velorouten, ÖPNV-Netzen und -anschlüssen sowie Wohnbauflächenpotenzialen verräumlicht. Das Münsteraner Konzept zeigt, wie wichtig die Verkopplung von Velorouten mit Siedlungsstrukturentwicklung ist. Eine Verknüpfung der Schwerpunktthemen Wohnen/Siedlungsentwicklung, Mobilität/Verkehr ist teilweise gelungen. Es handelt sich primär um ein Konzept für Velorouten, das um ein weiteres Schwerpunktthema -das Wohnen- ergänzt wurde.
Münster greift hinsichtlich der politischen Legitimation auf bestehende Strukturen zurück und setzt eine erprobte Kooperation fort, die innovativ weiterentwickelt werden sollte.