BonnUmland – shaREgion

Beteiligte Großstädte
Bonn

Beteiligte Umlandgemeinden
Alfter, Bad Honnef, Bornheim, Hennef, Königswinter, Meckenheim, Niederkassel, Rheinbach, Sankt Augustin, Siegburg, Swisttal, Troisdorf, Wachtberg

Beteiligte Kreise
Rhein Sieg Kreis

Unter der Prämisse „regionales Teilen und Tauschen“ wird mit dem Konzept eine Zukunftsvision erarbeitet, in der durch die Überlagerung von Wohnen und Arbeiten (Gewerbe und Forschung) urbane und digitale Quartiere entstehen sollen. Kurzfristig sollen Daten, Wissen und Fakten; mittelfristig auch Finanzmittel ausgetauscht werden. Als Grundlage für die Umsetzung der Vision sollen verschiedene Konzepte und Strategien erarbeitet werden, z.B. ein „Regionaler Strategieplan Mobilität“ bis 2020 und eine interkommunal abgestimmte Wohn- und Gewerbeflächenentwicklung durch einen Lasten-Nutzen-Ausgleich bis 2030. Bei dem Zukunftskonzept des Stadtumlandverbundes rund um Bonn wird deutlich, wie wichtig die Frage nach Ausgleichsmechanismen ist. Eine integrierte Verknüpfung der Schwerpunktthemen wird grundsätzlich vorgenommen. Allerdings wird der im Mittelpunkt stehende „sharing“-Gedanke hauptsächlich auf die Siedlungsflächenentwicklung fokussiert. Der Verbund baut auf bestehenden und herkömmlichen Strukturen auf, die innovativ weiterentwickelt werden sollten.